…CHANCEN FÜR KINDER …STÄRKUNG VON FAMILIE …HOFFNUNG FÜR STADTTEILE

Transparente Zivilgesellschaft

Transparenz, Offenheit und Vertrauen

sind uns sehr wichtig. Deswegen haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Damit haben wir uns selbst verpflichtet, die folgenden Angaben auf aktuellem Stand zu halten und öffentlich zur Verfügung zu stellen:

Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr
Pixel Sozialwerk gUG (haftungsbeschränkt)
Julius-Leber-Ring 32
99087 Erfurt
Gründungsjahr: 2018
Gesellschaftervertrag und Ziele unserer Organisation
Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt

Finanzamt Erfurt

Freistellungsbescheid für 2018 vom 01.10.2019

Steuernummer: 151 / 124 / 00394

Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Gesellschafter: Anna Reppel, Erik Reppel
Geschäftsführer: Erik Reppel
Prokuristin: Anna Reppel

Aufsichtsräte: Andreas Kiefer, Dr. Andreas Raith, Pfr. Johannes Heinrich

Bericht über die Tätigkeiten

2018 war geprägt von der Neugründung von Pixel Sozialwerk. Ab Januar 2018 hatten wir begonnen unsere Neugründung durch einen Businessplan, ein Konzept und eine Sozialraumanalyse zu untermauern und alle notwendigen Schritte zu planen. 

Organisatorisch haben wir Pixel Sozialwerk mit dem Gesellschaftsvertrag vom 27. März 2018 gegründet. Unser Social Start-up nahm jedoch erst seine Arbeit auf, nachdem wir den Bescheid nach § 60a Abs. 1 AO vom Finanzamt Erfurt erhielten (18. Mai 2018). Ab da konnten wir unsere Aktivitäten zur Akquise von Spendengeldern und Fördermitteln für unsere Arbeit starten.

Mit Hilfe von drei Ehrenamtlichen haben wir in den ersten Monaten eine Webseite aufgebaut und das Corporate Design gestaltet.

Gleichzeitig führten wir Gespräche mit den Menschen vor Ort in den Plattenbaugebieten, mit den anderen sozialen Trägern und städtischen Stellen um Bedarfe zu analysieren, unser Anliegen vorzustellen und sich gegenseitig kennen zu lernen.

Ab Mitte des Jahres konnten wir in vielen Treffen die ersten Spender und Förderer gewinnen und unsere erste Grundausstattung für unsere Spielplatzfeste und Einsätze in den Plattenbaugebieten Berliner Platz und Rieth zusammenstellen.

Wie in unserem Business-Plan vorgesehen, starteten wir ab August pünktlich mit den Stadtteilfesten und Spielplatzfesten im Rieth und am Berliner Platz.

Pixel Sozialwerk verfolgt einen niedrigschwelligen und lebensweltorientierten Ansatz. Bestandteile unserer Spielplatzfeste sind eine offene Spielezeit, eine Snackpause und einem Input, der meist aus einem selbstgeschriebenen Puppentheater besteht.

Ab der kälteren Jahreszeit (November) konnten wir am Berliner Platz den Stadtteiltreff „Berolina“ mitnutzen und wandelten unsere Spielplatzfeste in Indoor-Spielplätze um. Im Rieth konnte, beginnend zum 01. Januar 2019, ein kleiner Treff- und Informationspunkt der KoWo (Wohnungsgesellschaft) genutzt werden.

Insgesamt führten wir ab August 30 Spielplatzfeste im Rieth am Berliner Platz durch. Kumuliert konnten wir bei unseren Spielplatzfesten 643 Teilnehmer begrüßen. Ab August arbeiteten nicht nur wir beiden Gründer ehrenamtlich, sondern konnten bis zum Winter weitere Ehrenamtliche für unsere Arbeit gewinnen, schulen und ausbilden.

622 weitere Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten wir bei verschiedenen anderen Events begrüßen (z.B. bei den Stadtteilfesten im Rieth und Berliner Platz).

Im November 2018 veranstalteten wir gemeinsam mit dem Thinka-Projekt (MitMenschen e.V.) und der Stadtteilbibliothek am Berliner Platz ein Laternenbasteln für die Familien am Berliner Platz zum Martinsfest.

Im Dezember konnte unser ehrenamtlicher Aufsichtsrat besetzt werden.

Personalstruktur

Pixel Sozialwerk beschäftigt zwei hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterinnen in Teilzeit zur Leitung und Durchführung unserer Angebote.

Weitere Übungsleiterinnen und eine Reinigungskraft unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen.

Der Geschäftsführer finanziert seine Tätigkeit durch externe Arbeiten.  Die Aufsichtsräte sind ehrenamtlich für Pixel Sozialwerk tätig.

Mittelherkunft

Pixel Sozialwerk finanziert seine Arbeit vor allem aus privaten Spenden und Förderungen verschiedener Stiftungen und Partner.

Im Geschäftsjahr 2018 erhielt Pixel Sozialwerk Einnahmen in Höhe von 16.513,22 EUR. Davon entfallen 11.120,15 EUR auf private Spenden.

Mittelverwendung

Im Geschäftsjahr 2018 fielen für unsere Projekte Kosten in Höhe von 6.643,63 EUR. Davon entfallen 2.237,39 EUR auf Personalkosten. Für die Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation unsere Projekte wurden Ausgaben in Höhe von 1.528,83 EUR getätigt. Für den Aufbau der Organisation zur Umsetzung der Projekte (z.B. Gründung, div. Zubehör etc.) und die laufende Verwaltung (Buchführung, Porto, Büromaterial, Geldverkehr etc.) waren Ausgaben in Höhe von 1.787,28 EUR notwendig. Die restlichen erhaltenen Mittel wurden als Rücklagen für neue Projekte gemäß den steuerlichen Vorgaben  für das kommende Geschäftsjahr verwendet. 

Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Pixel Sozialwerk ist seit 2018 Mitglied in der Diakonie Mitteldeutschland e.V.

Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Im Geschäftsjahr 2018 betrug allein eine Förderung der Stiftung MitMenschen der PSD Bank Hessen-Thüringen e.G. mehr als 10% unserer Jahreseinnahmen.

Haben Sie noch Fragen über uns? Stellen Sie sie uns!

Erik Reppel
0176 89097007
erik.reppel@pixel-sozialwerk.de