…CHANCEN FÜR KINDER …STÄRKUNG VON FAMILIE …HOFFNUNG FÜR STADTTEILE

Transparente Zivilgesellschaft

Transparenz, Offenheit und Vertrauen

sind uns sehr wichtig. Deswegen haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Damit haben wir uns selbst verpflichtet, die folgenden Angaben auf aktuellem Stand zu halten und öffentlich zur Verfügung zu stellen:

Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr
Pixel Sozialwerk gUG (haftungsbeschränkt)
Julius-Leber-Ring 32
99087 Erfurt
Gründungsjahr: 2018
Gesellschaftervertrag und Ziele unserer Organisation
Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt

Finanzamt Erfurt

Freistellungsbescheid für 2020 vom 17.06.2021

Steuernummer: 151 / 124 / 00394

Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Gesellschafter: Anna Reppel, Erik Reppel
Geschäftsführer: Erik Reppel
Prokuristin: Anna Reppel

Aufsichtsräte: Andreas Kiefer, Dr. Andreas Raith, Pfr. Johannes Heinrich

Bericht über die Tätigkeiten

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Das trifft wohl auf das Jahr 2020 zu. Von einen Tag auf dem anderen stand das Leben und unsere Arbeit aufgrund eines kleinen Virus auf dem Kopf. Wir wollten uns aber nicht einfach unterkriegen lassen, passten Pläne an, blieben kreativ und starteten 2020:
– die Pixel-Post
– unser Spielplatzfestmobil
– unsere zweiten Räume im Rieth
– einen 5. Pixel-Standort am Herrenberg.

Daneben liefen die „schon etablierten“ Angebote weiter. Somit konnten wir dieses Jahr mit unseren Angeboten tausende Kinder und Familien erreichen. Eine Zahl, von der wir 2018, unserem Gründungsjahr, nur geträumt haben.

Und doch ist es immer das einzelne Kind, das zählt: Das Kind, das nach vielen Anläufen lernt, Skateboard zu fahren. Das Kind, das nach einer Kinderbibel fragt, weil es die Bibelgeschichte interessant fand. Das Kind, das sich in der Corona-Zeit aufrafft, Hausaufgaben zu machen – wenn auch viel zu spät. Das Kind, das das erste Mal in einem ICE sitzt und über jedes einzelne Detail im Zug staunt. Das Kind, das das erste Mal bei einem Ausflug in die Avenida-Therme aus Erfurt rauskommt und die Fahrt zur Therme genauso abenteuerlich und spannend findet, wie die Zeit im Bad. Das Kind, das über seinen Mut jubelt, weil es das erste Mal die Sommerrodelbahn hinuntergefahren ist, obwohl es vorher viel Angst hatte. Wir sind dankbar für jeden einzelnen dieser Momente in 2020.

Luise Rogge berichtet: In den Sommerferien unternahmen wir mit einigen Kindern zum ersten Mal Ausflüge nach Marbach zu meinen Pferden. Für die meisten unserer Kinder sind Pferde so fremd wie Elefanten und wirken aus der Nähe riesig und ziemlich einschüchternd. Ein Mädchen hatte jedoch richtig Angst und traute sich gar nicht, mit mir und den anderen Kindern den Auslauf der Pferde zu betreten. Nur langsam fasste sie Vertrauen. Vorsichtig ließ sie die Pferde an ihrer Hand schnuppern, nach einigen Munten war das Eis gebrochen. Mich hat es sehr berührt, zu sehen, wie sie sich besonders zu einem meiner Ponys hingezogen fühlte – ausgerechnet dem Pony, das selbst häufig Angst vor Fremden hat. Beim Bürsten von Helenas Fell und dem Flechten ihrer Mähne konnte das Kind näheren Kontakt aufnehmen und so Stück für Stück ihre Angst ablegen. Schließlich traute sie sich sogar zu, geführt auf den Pferden zu reiten. Seit diesem Tag ist sie Pferdefan und war sehr glücklich, in den folgenden Herbstferien am Pferdeprojekt teilzunehmen. Durch Projekte wie dieses lernen die Kinder bei uns immer wieder etwas Neues: Sie fahren zum ersten Mal mit dem Zug, fahren das erste Mal Bagger, nähen das erste Mal mit der Nähmaschine, drehen das erste Mal einen Film, besiegen ihre Unsicherheiten, entdecken neue Welten und bisher verborgene Talente.

Pixel 2020 in Zahlen:

4526 teilnehmende Kinder & Eltern

30 Ausgaben Pixel Post

von März – Oktober wöchentliche Spielplatzfeste in 4 Stadteilen

Personalstruktur

Pixel Sozialwerk beschäftigte zum 31. Dezember zwei hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterinnen zur Leitung und Durchführung unserer Angebote.

Weitere Übungsleiterinnen, eine Reinigungskraft und eine Mitarbeiterin Grafik & Design unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen.

Der Geschäftsführer finanziert seine Tätigkeit durch externe Aufträge und Beratungsleistungen. Die Aufsichtsräte sind ehrenamtlich für Pixel Sozialwerk tätig.

Mittelherkunft

Pixel Sozialwerk finanziert seine Arbeit vor allem aus privaten Spenden und Förderungen verschiedener Stiftungen und Partner.

Im Geschäftsjahr 2020 erhielt Pixel Sozialwerk Einnahmen im ideellen Bereich in Höhe von 136.786,53 EUR. Davon entfielen 133.421,04 EUR auf private Spenden und Förderungen.

Mittelverwendung

Im Geschäftsjahr 2020 fielen für unsere Projekte Kosten in Höhe von 112.809,73 EUR. Davon entfallen 74.721,33 EUR auf Personalkosten. Für die Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation unsere Projekte wurden Ausgaben in Höhe von 1.510,72 EUR (= 1,1% der Einnahmen) getätigt. Für die laufende Verwaltung (Buchführung, Porto, Büromaterial, Geldverkehr, Rechts- und Beratungskosten, Telefon etc.) waren Ausgaben in Höhe von 2.520,88 EUR (= 1,8% der Einnahmen) notwendig. Die restlichen erhaltenen Mittel wurden als Rücklagen für neue Projekte gemäß den steuerlichen Vorgaben für das kommende Geschäftsjahr verwendet. 

Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Pixel Sozialwerk ist seit 2018 Mitglied in der Diakonie Mitteldeutschland e.V.

Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Im Geschäftsjahr 2020 machten mehr als 10% unserer gesamten Jahreseinnahmen Förderungen der Wertestarter Stiftung und der Erprobungsräume aus.

Haben Sie noch Fragen über uns? Stellen Sie sie uns!

Erik Reppel
0176 89097007
erik.reppel@pixel-sozialwerk.de